MobiPro-EU Vernetzung 2018

Bundesweites Vernetzungstreffen MobiPro-EU 2018

Seit nunmehr fünf Jahren stärkt das Sonderprogramm des Bundes zur „Förderung der beruflichen Mobilität von ausbildungsinteressierten Jugendlichen aus Europa“ (MobiPro-EU) die transnationale Mobilität in der Berufsausbildung. Es liefert Ansätze zur  Bekämpfung der Jugendarbeitslosigkeit in Europa und zur Fachkräftesicherung in Deutschland. Mehrere Tausend junge Menschen aus Mitgliedsländern der Europäischen Union (EU) sind im Rahmen von MobiPro-EU nach Deutschland gekommen.

Mit dem Anliegen, sich in einem nachgefragten Beruf wie beispielsweise im Hotel- und Gaststättengewerbe, im gewerblich-technischen Bereich oder in der Altenpflege ausbilden zu lassen, haben sich bereits zahlreiche Programmteilnehmende erfolgreich berufliche Perspektiven in Deutschland oder ihren europäischen Herkunftsländern schaffen können.

Das durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS) in Zusammenarbeit mit der Zentralen Auslands- und Fachvermittlung (ZAV) der Bundesagentur für Arbeit (BA) und Minor organisierte „Bundesweite Vernetzungstreffen MobiPro-EU 2018“ erlaubte zahlreichen am Sonderprogramm beteiligten Akteuren zum mittlerweile vierten Mal für den jährlichen überregionalen Austausch in Berlin zusammenzukommen. Die Veranstaltung fand am 19. April 2018 beim Zentralverband des Deutschen Handwerks (ZDH) in Berlin-Mitte statt und gab die Gelegenheit, die Vernetzung zwischen MobiPro-EU-Projektträgern aus allen Teilen Deutschlands sowie Akteuren aus Wirtschaft, Politik und Praxis nachhaltig zu stärken.

Vertreterinnen und Vertreter zahlreicher Institutionen bereicherten den Dialog. Dazu zählten Programmbeteiligte und externe Schlüsselakteure der Ausbildungs- und Arbeitsintegration von jungen Menschen aus der EU gleichermaßen. So brachten u. a. Vertreterinnen und Vertreter der MobiPro-EU-Projektträger, des ZDH, des BMAS, der BA, des MobiPro-EU-Evaluationskonsortiums, der Botschaft von Spanien sowie des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR) ihre Expertise in den eintägigen Austausch ein. Besonders bereichernd waren die Beiträge ehemaliger MobiPro-EU-Teilnehmender über ihre Erfahrungen als Auszubildende im Sonderprogramm.

Der moderierte fachliche Austausch unter den Tagungsgästen konzentrierte sich auf vier thematische Workshops, in denen Erfahrungen weitergegeben und mitgenommen werden konnten. So wurden zum einen Transfermöglichkeiten des in MobiPro-EU gewonnenen Wissens auf Nachfolgeprojekte sowie der Bereich des Berufsbildungsexports als eine andere Form der transnationalen Mobilität in der Berufsausbildung diskutiert. Zum anderen wurden Wege der Unterstützung von Programmteilnehmenden beim Übergang von der Ausbildung in den Beruf sowie bei Prüfungen und Prüfungsvorbereitungen besprochen.

Die Tagungsdokumentation zum „Bundesweiten Vernetzungstreffen MobiPro-EU 2018“ bietet eine Zusammenfassung dieses Austauschs und zeigt Beispiele Guter Praxis in MobiPro-EU.

Podiumsgespräch auf dem Bundesweiten Vernetzungstreffen MobiPro-EU 2018

Datum:

19.04.2018

Ort:

Zentralverband des Deutschen Handwerks (ZDH), Mohrenstraße 20/21, 10117 Berlin

Kontakt:

Stana Iliev und Inga Kappel
mobipro-eu@minor-wissenschaft.de

Tagungsdokumentation zum Bundesweiten Vernetzungstreffen MobiPro-EU 2018:

Download als PDF (3,1 MB)

Diese Veranstaltung findet im Rahmen des „Vernetzungsprojektes MobiPro-EU“ statt.

Das Projekt wird vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales und der Bundesagentur für Arbeit – Zentrale Auslands- und Fachvermittlung gefördert.

Logo des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales          Logo der Zentralen Auslands- und Fachvermittlung          Logo des Sonderprogramms MobiPro-EU