Digitale Methoden der aufsuchenden Jugendsozialarbeit – Bericht zur Bestandsaufnahme und ersten Bedarfsermittlung mit Berliner Trägern

Bericht zur Bestandsaufnahme und ersten Bedarfsermittlung mit Berliner Trägern

Laura Ballaschk, Tobias Stapf, Dezember 2020

Die Landeskommission Berlin gegen Gewalt (LAKO) und die Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie (SenBJF) möchten die etablierten Berliner Träger der Jugendsozialarbeit in ihren Bemühungen unterstützen, digitale Methoden der Jugendsozialarbeit in ihr Repertoire aufzunehmen sowie bereits eingesetzte Methoden weiterzuentwickeln, zu transferieren und zu verstetigen. Hierfür wurde Minor beauftragt, einen zielgerichteten Austausch mit einer Auswahl an Berliner Trägern der Jugendsozialarbeit zu organisieren und zu moderieren, um den aktuellen Stand der (digitalen) Jugendsozialarbeit in Berlin, insbesondere in diesem durch die Corona-Krise geprägten Jahr, zusammenzutragen und sich daraus ergebende Bedarfe der Träger zu eruieren.

Dieser Bericht fasst die Erkenntnisse bezüglich digitaler Methoden der (aufsuchenden) Jugendsozialarbeit in Berlin zusammen und beschreibt den Prozess, in dem diese gewonnen wurden. Es werden erprobte Methoden und Ansätze sowie Bedarfe der Träger dargestellt. Abschließend werden weitere Empfehlungen zur Weiterentwicklung digitaler Methoden der (aufsuchenden) Jugendsozialarbeit abgeleitet.

Kontakt:

Laura Ballaschk
minor@minor-wissenschaft.de

Weitere Informationen:

11 Seiten

Bezugsmöglichkeiten:

Download als PDF (0,4 MB)

Die Aktivitäten im Bereich „Digitale Methoden der (aufsuchenden) Jugendsozialarbeit – Bestands-aufnahme und erste Bedarfserhebung“ wurden im Zeitraum November bis Dezember 2020 von Mi-nor – Wissenschaft Gesellschaft mbH umgesetzt. Dies geschah im Auftrag und mit Unterstützung der Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie als Modellprojekt der Landeskommission Berlin gegen Gewalt.

Logo der Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie   Logo der Landeskommission Berlin gegen Gewalt